Liveticker Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - J.Hetke, D.Schulz, Mosebach, Scholz ( 80. Nowak ), Olbricht, Hildebrandt, Hennig, Ndiiaye ( 69. Kern ), Willer, Schäffner

FSV Barleben

Lenhard - Kühnast ( 90.+1 Zeitz ), Potyka, Göres, Romahn, Mai, Piele ( 89. Buretzek ), Spitzer, Kalkutschke, Grabinski, Goedicke ( 75. Wasylyk )

Schiedsrichter: Lukas Pilz ( Magdeburg ) - David Kawitzke, Felix Lewanschek

Zuschauer: 68

Gelbe Karten: Olbricht, Scholz ( beide VfB ) - Potyka, Goedicke ( beide Barleben )

Gelb-Rote Karten: keine

Rote Karten: keine

Torfolge: 0 : 1 ( 54. Potyka-Foulelfmeter ), 0 : 2 ( 87. Romahn )

Spielbericht: Der VfB hat heute das Punktspiel gegen Barleben unglücklich verloren. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten nur sehr wenige Chancen. Der VfB hatte folgende Chancen: 18. "Ossi" auf Hennig-Schuss von links ging knapp am Tor vorbei; 20. Alleingang Willer-scheitert an Lenhard; 31. Schuss von J. Hetke aus 30 Metern-Torwart lenkt zur Seite. Aber auch die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur drei Chancen: 18. Schuss Kalkutschke aus 18 Metern-knapp übers Tor; 36. Solo Piele durch drei Gegenspieler-Mosebach rettet in höchster Not zur Ecke; 43. Freistoß aus 35 Metern durch Kalkutschke-Maik sicher. In der zweiten Halbzeit hatte der VfB nur zwei Chancen: 46. Direktschuss "Ossi" aus 20 Metern-Barleben klärt zur Ecke; 76. Kopfball Kern aus Nahdistanz-Glanztat Lenhard. Die Gäste hatten bedeutend mehr vom Spiel und auch mehr Chancen:50. Doppelchance Goedicke-erst Fußabwehr "Bemme", dann Schuss vorbei; 53. Piele läuft auf einen VfB Spieler auf, zum Entsetzen der VfB-Fans pfeift der Schiedsrichter Elfmeter und Potyka verwandelt sicher; 66. Schuss Goedicke aus 16 Metern-Maik sicher; 74. Kalkutschke auf Piele-Maik rettet mit Glanztat-Nachschuss über das Tor; 81. Freistoß Kalkutschke aus 18 Metern-Glanztat Maik; 82. Glanztat Maik gegen Potyka; 87. Konter-Pass auf Romahn-Heber über Maik ins Tor. Mit dieser erneuten Niederlage rutscht der VfB das erste Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz. Die Schuld für die Niederlage auf den Schiedsrichter zu schieben ( Fehlentscheidung beim Elfmeter ), wäre zu einfach. Der VfB hatte nach vorn viel zu viele Abspielfehler und kaum Durchschlagskraft. Im übrigen fanden sich zum wiederholten Mal keine Abnehmer für die unzähligen Kopfballableger von "Keffke". Nun kommt es am nächsten Samstag zum Abstiegskrimi in Dessau. Hier muss der VfB unbedingt punkten. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - D. Schulz ( 57. Kamprath ), Mosebach, Nowak, Kern ( 73. Eisler ), Olbricht, Scholz, Hennig, Hildebrandt, Willer, Schäffner

FC Rot-Weiß Erfurt ( U 19 )

Bärwalde ( 32. Fietz ) - Zoell ( 46. Meier ), Gorges, Gratz, Müller, Erdmann, Kahlef ( 46. Saiz ), Osso, Imrock ( 46. J.-L.Bärwolf ), Yun, Kim

Schiedsrichter: Christian Wesemann - Clemens Wagner, Steven-Henry Burkhardt

Torfolge: 0 : 1 ( 13. Erdmann ), 1 : 1 ( 23. Willer ), 2 : 1 ( 32. Willer ), 2 : 2 ( 47. Meier ), 2 : 3 ( 50. Erdmann ), 3 : 3 ( 54. Hennig ), 3 : 4 ( 66. Erdmann ), 4 : 4 ( 80. Hildebrandt ), 4 : 5 ( 90. Gratz )

Besondere Ereignisse: Der Torwart der Gäste, Tim Bärwalde, verletzte sich in der 1. Halbzeit an der Hüfte bzw. am Becken schwer. Er musste mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus gefahren werden. Wir wünschen Tim auf diesem Weg alles Gute und gute Besserung.

SSC Weißenfels

Grün - Beyer, Bettermann, Knothe, Pfannschmidt, Seidel ( 86. Barnickel ), Petrick ( 46. Löbnitz ), Zozulia, Goll, Kronawitt, Purrucker ( 84. Scherbaum )

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - D. Schulz, Mosebach, Nowak ( 76. Kern ), Scholz, Rauer, Olbricht, Hildebrandt ( 72. Eisler ), Hennig, Willer, Schäffner

Zuschauer: 84

Schiedsrichter: Alrik Luther ( Halle ) - Daniel König, Marius Rösel

Gelbe Karten: Grün, Beyer, Trainer Zimmermann ( alle Weißenfels ) - Rauer, Schäffner, Willer ( alle VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 28. Schäffner ), 1 : 1 ( 37. Purrucker ), 1 : 2 ( 38. Willer ), 2 : 2 ( 46. Purrucker ), 3 : 2 ( 70. Seidel-Foulelfmeter ), 4 : 2 ( 76. Löbnitz )

Spielbericht: Mit einer völlig unnötigen Niederlage endete das Spiel für den VfB in Weißenfels. Leider zeigte der VfB nur in der 1. Halbzeit eine gute Leistung. Die größten Probleme hatten die Gäste mit Carlo Purrucker, der an fast allen gefährlichen Aktionen der Gastgeber beteiligt war. Der beste Spieler des VfB war "Bemme", der noch eine Vielzahl von Chancen der Gastgeber vereitelte. In der ersten Halbzeit gab es nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Dabei war der VfB erffektiv. Aus drei Chancen erzielte er zwei Tore. Die Gastgeber hatten in der 1. Halbzeit folgende Chancen: 4. Goll läuft allein auf das Tor zu - Glanztat Maik; 8. Mosebach klärt in höchster Not vor Purrucker; 17. gefährlicher Konter 2 gegen 1-Maik klärt in höchster Not; 37. 1 : 1 Purrucker nach langer Flanke. Der VfB war da effektiver: 23. Konter über Nowak-schliesst zu früh ab; 28. 0: 1 Schäffner im Nachsetzen nach Vorarbeit Willer; 38. 1 : 2 Willer durch Direktschuss nach langer Flanke. In der 2. Halbzeit war der VfB nicht wieder zu erkennen und hatte nur drei Chancen: 53. Riesensolo Willer von der Mittellinie, spielt den Torwart aus, schiesst aus spitzen Winkel an den Pfosten, im Nachsetzen bekommt er den Ball nicht über die Linie; 86. Willer auf Schäffner- Grün rettet in höchster Not; 88. Solo Schäffner-Grün rettet. Die Gastgeber hatten eine Vielzahl von Chancen: 46.Ausgleich Purrucker nach Konter ( ! ), 51. gefährlicher Schuss Purrucker-Maik sicher; 56. Purrucker läuft allein auf das Tor-Glanztat Maik; 60. gefährliche Freistoßflanke Löbnitz-Maik sicher; 63. gefährlicher Konter über Purrucker-Mosebach klärt in höchster Not; 70. Foulelfmeter Seidel zum 3 : 2; 75. Freistoß ans Lattenkreuz; 76. Maik rettet drei Mal ( ! ) ,gegen Purrucker-Löbnitz im Nachschuss zum 4 : 2. Mit dieser Niederlage ist der VfB nun endgültig im Abstiegskampf angekommen. Ab sofort geht es nur noch um den Klassenerhalt. Dies muss der Mannschaft und allen Fans  bewusst sein. Auf geht`s VfB!

SV Kelbra 1920

R. Gurniak - Pybak, N. Steinberg, St. Müller, Steuer, Nosov, T. Steinberg ( 75. Säcker ), Pulz, Matsunaga, L. Gurniak, Nazriev ( 90.+1 Otto )

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - D. Schulz, Mosebach, Olbricht, J. Hetke, Rauer, Dietze ( 63. Cersovsky ), Nowak, Willer ( 75. Kern ), Hennig, Schäffner

Schiedsrichter: Benjamin Petri ( Irxleben ) - Leon Kocherscheid, Robin Koch

Zuschauer: 451

Gelbe Karten: St. Müller, L. Gurniak ( beide Kelbra ) - D. Schulz, Olbricht ( beide VfB )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 10. Willer ), 1 : 1 ( 15. Nosov ), 2 : 1 ( 45+2 L.Gurniak ), 3 : 1 ( 81. Säcker )

Fazit: Der VfB hat das Derby in Kelbra verdient verloren. Trainer Raik Olbricht schätzte in der MZ, Sangerhausen die Leistung des VfB als schwächste Saisonleistung ein. Nun geht es am nächsten Samstag zum Aufsteiger nach Weißenfels. Hier hat die Mannschaft die Möglichkeit sich zu rehabilitieren. Auf geht`s VfB!

 

BSV Halle - Ammendorf

Guth - Frohne ( 85. Richter ), Cramer ( 79. Siegel ), Keitel, Parthier ( 21. Cisse ), Renner, Saul, Mock, Wagner, Sieber, Wehlert

VfB 1906 Sangerhausen I

Brünoth - D. Schulz ( 78. Hildebrandt ), Olbricht, Nowak, J. Hetke, Rauer, Dietze, Scholz, Ndiaye ( 67. Willer ), Schäffner, Hennig

Zuschauer: 193 ( darunter etwa 25 aus SGH - vielen Dank für Eure Unterstützung )

Schiedsrichter: Marco Thinius ( Annaburg ) - Julius Weiser, Tim Langer

Gelbe Karten: Rauer, Dietze ( beide VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 54. Frohne ), 2 : 0 ( 79. Cisse ), 2 : 1 ( 90. Schäffner )

Spielbericht:

Mit einer unnötigen Niederlage endete heute Abend das Punktspiel der 1. Männermannschaft in Ammendorf. Ein Abwehrfehler und ein Glücksschuss führten im Grunde zu den zwei Toren der Gastgeber. Der VfB war einem Punktgewinn in Ammendorf in den letzten Jahren nie so nahe wie heute Abend. In der 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitesgehend. Es gab nur ganz wenig Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber hatten folgende Chancen: 15. lange Flanke mit anschliessenden Heber auf das Tornetz; 34. Cisse mit Schuss aus zehn Metern weit über das Tor; 36. Großchance aus spitzen Winkel-Glanztat Eric; 45+2 Kopfballtorpedo aus Nahdistanz neben das Tor. Eigentlich hatte der VfB sogar mehr Chancen als die Gastgeber: 32. Flügellauf Schäffner-Hennig verstolpert den präzise gespielten Ball; 40. Flügellauf Janek über den ganzen Platz-Schuss knapp vorbei; 42. Gewühl nach Ecke im Fünfmeterraum-Ammendorf klärt; 43. Doppelchance nach Freistoßflanke aus Nahdistanz-Guth klärt im Nachfassen. Nach der Halbzeit hatte der VfB zunächst die besseren Chancen ( 47. Doppelpass Dietze - Hetke-Schuss von Hetke knapp vorbei; 48. Flüggellauf Hennig-Präzise Flanke-Schäffner schiesst den Torwart aus fünf Metern an ). Wie aus dem Nichts gingen die Gastgeber in Führung. Unter eine Flanke springen mehrere VfB-Spieler durch. Der Ball kommt zu Frohne, der aus zehn Metern trocken in das Tor schiesst. Es gab weiter Chancen auf beiden Seiten ( Ammendorf: 74. Riesenchance Cisse-schlägt über den Ball; 79. 2 : 0 35 Meterschuss Cisse in den Dreiangel; 82. SchussWehlert knapp vorbei; VfB: 62. Freistoss Schäffne raus 22 Metern-Guth im Nachfassen; 72. Flanke Hetke auf Willer-Kopfball knapp vorbei; 90. Konter wie aus dem Lehrbuch 2 : 1 Schäffner ). Leider gab es dann in der Nachspielzeit keine größeren Chancen mehr. Die Gastgeber waren einfach abgezockter. Aus weniger Chancen machten sie mehr Tore. Entscheidend war heute, dass der VfB, die sich bietenden Chancen leider nicht genutzt hat. Nun gilt es am Samstag gegen Dölau. Auf geht`s VfB!

VfB 1906 Sangerhausen

J. Hetke, Olbricht, Nowak, Hennig, Rauer, Dietze, Scholz, Ndiaye ( 59. D. Schulz ), Ibold, Schäffner

1. FC Bitterfeld-Wolfen

Schlegel - Trettner, Biriuk, Riediger, Plomitzer ( 87. Ristok ), Koß ( 73. Farsi ), Bark, Potapenko, El Gourmat, Scherz, Kövari

Zuschauer: 76 zahlende Zuschauer

Schiedsrichter: Nick Kahlert ( Schlanstedt ) - Sarah Hartmann, Steffen Ehrhardt

Gelbe Karten: Rauer, Ibold, Nowak, J. Hetke, Ndiaye, Hennig ( alle VfB ) - Riediger, Bark ( beide Bitterfeld-Wolfen )

Gelb-Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 0 : 1 ( 32. Potapenko ), 1 : 1 ( 40. J. Hetke ), 2 : 1 ( 42. Nowak-Handelfmeter ), 3 : 1 ( 61. Ibold ), 3 : 2 ( 64. Potapenko-Foulelfmeter ), 3 : 3 ( 76. Trettner )

Besondere Ereignisse:

Das Spiel am Freitagabend fand vor bedeutend mehr Zuschauern statt als oben angegeben. Dies ist nur die Anzahl der zahlenden Zuschauer. Zum Stadtfest und bei den Stadtspielen hat der VfB sehr viele Freikarten verteilt. Offenbar machten von diesem Angebot sehr viele Zuschauer  Gebrauch. Nun zum Spiel. Beide Mannschaften begannen mit vielen Chancen. Überragender Spieler in der 1. Halbzeit war Janek Hetke, der an jeder gefählichen Aktion beteiligt war. Folgende Chancen gab es für die Gastgeber in den ersten dreißig Minuten: 2. Doppelchance Dietze, J.Hetke- BiWo rettet zwei Mal auf der Torlinie; 8. Flügellauf J.Hetke-Scharfschuss am Tor vorbei; 25 Meterschuss J. Hetke-knapp am Dreiangel vorbei; 17. Schlegel rettet in höchster Not: Aber auch die Gäste erspielten sich einige Chancen ( 10. Dietze rettet vor Potapenko in höchster Not zur Ecke; 15. Flanke El Gourmat-Flugkopfball Plomitzer aus Nahdistanz über das Tor; 20. Heber knapp am Dreiangel vorbei ). In der 32. Minute legte der VfB wieder die Gästeführung auf. Es wurde ein schwacher Rückpass gespielt. Ein Gästespieler spritzte dazwischen, legte den Ball quer und Potapenko vollendete aus Nahdistanz.Der VfB schlug aber noch zurück. In der 38. Minute scheiterte J. Hetke noch aus Nahdistanz am Gästetorwart. In der 40. Minute spielte Calli einen Klassepass auf Janek und dieser schoss endlich sein Tor. Nur zwei Minuten später verwandelte Eric Nowak einen Handelfmeter zum 2 : 1. Nach der Halbzeitpause drängte zunächst der VfB ( 48. Flügellauf Hennig-BiWO klärt zur Ecke; 48. abgefälschter Heber; 3 : 1 Calli im Nachsetzen ). Aber auch die Gäste hatten ihre Chancen ( 58. verdeckter Schuss nach Ecke-Torwart mit Glanztat ). In der 64. Minute gab es einen umstrittenen Foulelfmeter für die Gäste. In den folgenden Tumulten erhielten "Raui" und "Calli" jeweils eine Gelbe Karte. Aus dem Kölner Keller meldete sich leider niemand und Potapenko schoss zum 3 : 2 ein. Der VfB hatte danach eine Vielzahl von Chancen ( 65. Großchance Ibold; 66. Doppelchance aus Nahdistanz; 70. Flachschuss D. Schulz an den Außenpfosten; 70. Ibold spielt Torwart aus-BiWo rettet auf der Linie ), nutzte aber keine. Es kam wie es kommen musste; in der 76. Minute schoss Trettner eine gute Flanke direkt in das Tor. In der 79. Minute rettete dann Schlegel noch einmal gegen Schäffner. In der Nachspielzeit hatten die Gäste noch mehrere Chancen zum Sieg. Der Torwart des VfB rettete aber jedes Mal überragend. Am Ende musste der VfB mit dem Punkt zufrieden sein. Das Spiel hätte auch noch verloren werden können. Nun geht es in einer englischen Woche am Mittwoch ab 19.00 Uhr in Ammendorf zum nächsten Spiel. Vielleicht gelingt ja beim neuen Spitzenreiter ein Punktgewinn. Auf geht`s VfB!

FC Einheit Wernigerode

Helmstedt - Carstens ( 71. Kopp ), Günther, Wersig, Wipperling, Rogacki ( 68. Blecker ), Galeza, Schenk, Rentz, N. Schmidt, Semmer

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - Hildebrandt, Olbricht, Nowak, J. Hetke, Rauer, Dietze ( 90. Brünoth ), Eisler, Ndiaye, Schäffner, Hennig

Zuschauer: 351 ( leider nur etwa 15 aus SGH )

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf ( Haldensleben ) - Michael Damke, Robin Koch

Gelbe Karten: N. Schmidt ( Wernigerode ) - Bemmann ( VfB )

Gelb Rote Karte: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 20. Semmer ), 2 : 0 ( 24. N. Schmidt ), 2 : 1 ( 25. Hennig ), 3 : 1 ( 31. N. Schmidt, Foulelfmeter ), 3 : 2 ( 38. Eisler ), 3 : 3 ( 50. Hennig ), 4 : 3 ( 54. Semmer ), 4 : 4 ( 64. Nowak, Handelfmeter ), 4 : 5 ( 70. Schäffner ), 5 : 5 ( 77. Kopp ), 5 : 6 ( 80. Dietze ), 5 : 7 ( 84. Schäffner ), 6 : 7 ( 90.+3 Kopp )

Besondere Ereignisse:

In einem denkwürdigen Spiel gewann der VfB in Wernigerode mit 7 : 6. Das Spiel hatte alles zu bieten, was Trainer sich nicht wünschen ( 13 Tore, weitere Chancen in Hülle und Fülle, drei Abseitstore ( zwei für Einheit, eines für, den VfB, ein Lattenkracher für Einheit, zwei Torleute, die weitere Großchancen zunichte machen, wahrscheinlich wäre ein 12 : 12 das richtige Ergebnis gewesen ). Beide Mannschaften spielten von Anfang an mit offenen Visier ( Einheit: 6. Maik klärt mit Fußabwehr gegen Semmer, 8. Abseitstor N.Schmidt-hätte nicht hingehen brauchen, der Ball wäre auch so ins Tor gegangen, 10. Freistoß Rentz-Maik mit Glanztat zur Ecke, 15. Eingabe Semmer von rechts kein Abnehmer; VfB: 2. Schäffner auf Dietze-Schuss von halbrechts-Torwart sicher, 9. Kopfball Olbricht nach Freistoß knapp vorbei, 12. Schuss Hennig Torwart sicher ). Ab der 20. Minute fielen dann die Tore. Zunächst versenkte Semmer eine Eingabe von aussen. Dann gab es einen der vielen Abwehrfehler. Die folgende Eingabe nutzte N. Schmidt zum 2 : 0. Vom Anstoß weg nutzte Max  einen der vielen Abwehrfehler der Gastgeber zum Anschlusstreffer. In der 30. Minute gab es dann einen berechtigten Foulelfmeter, den N. Schmidt souverän verwandelte. In der 37. Minute zeigten die Gastgeber einen Angriff über sechs Stationen. Der Kopfball krachte an die Latte. In der 38. Minute spritzte Eisler in einen Fehlpass von Einheit und verkürzte zum 3 : 2. Danach hatte der VfB Chancen im Minutentakt: 39. Riesendoppelchance ein Meter vor dem Tor, Keffke geht zurecht nicht hin, er stand im Abseits., 40. Eisler läuft allein auf das Tor-Helmstedt rettet, 41. Konter über Hetke-Fernschuss wird zur Ecke gelenkt.In der 2. Halbzeit war das Spiel dann noch verrückter. ( 50. Minute Alleingang Hennig quer über den Platz- Schuss aus 13 Metern 3 : 3; 52. VfB rettet zwei Mal auf der Linie; 54. Flanke von rechts - 4 : 3 Semmer; 54. VfB schwimmt-Doppelchance Einheit; 57. Kopfballheber Hennig allein vor dem Tor - über das Tor; 58. Freistoß Einheit am Dreiangel vorbei; 61. Abseitstor Einheit; 64. Handelfmeter Nowak in das Tor; 66. Kopfballvorlage Schäffner auf Dietze - auch Abseitstor; 70. Raui allein auf das Tor, scheitert am Torwart, Nachschuss Keffke 4 : 5; 71. Maik rettet vor Blecker; 77. VfB bekommt Ball nach Ecke nicht weg, Kopp gleicht aus Nahdistanz aus; 80. Klasse Pass Nowak nach Solo auf Dietze, der behält die Übersicht 5 : 6, 84. Flanke Raui auf Schäffner, aus Nahdistanz zum 5 : 7; 85. Schuss Ossi-Torwart rettet im Nachfassen; 86. Glanztat Bemme, 90.+3 Bemme rettet zwei Mal glänzend-Kopp im dritten Nachschuss zum 6 : 7. Nach insgesamt 97 Minuten pfiff der sehr gute Schiedsrichter das Spiel ab. Bis in die Nachspielzeit kam er ohne Gelbe Karten aus. Nach diesem dramatischen Verlauf waren Spieler, Trainer und Fans erst einmal geschafft. Die ersatzgeschwächte Mannschaft des VfB zeigte eine große Moral und einen unbändigen Kampfgeist. "Raui" wird seinen 32. Geburtstag sicher nicht so schnell vergessen ( Herzlichen Glückwunsch und noch eine schöne Feier ). Nun gilt es am Freitagabend gegen Bitterfeld-Wolfen nachzuwaschen. Also wir sehen uns! Auf geht`s VfB!

SV Eintracht Elster

Ziebell - Michlick, Wojciechowski, P. Schüler, Schultz, Behrend ( 81. Steudte ), Bormann, Lehmann ( 75. Kühnast ), Y. Schüler ( 46. Schmidt ), Clemens, Franke

VfB 1906 Sangerhausen

Bemmann - Kern ( 58. D. Schulz ), Mosebach, Olbricht, Dietze ( 80. Eisler ), Rauer, Nowak, Willer ( 73. Hildebrandt ), Hennig, Ndiaye, Schäffner

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Maximilian Peter Müller ( Aschersleben ) - Patrick Welsch, Mathias Rommel

Gelbe Karten: Y. Schüler, Franke ( beide Elster ) - Rauer, Mosebach ( beide VfB )

Gelb - Rote Karten: Keine

Rote Karten: Keine

Torfolge: 1 : 0 ( 19. Lehmann ), 2 : 0 ( 47. Wojciechowski )

Nach drei Auswärtsniederlagen hintereinander ( mit dem Pokalspiel in Thalheim ) spielt der VfB am nächsten Wochenende wieder auswärts. Dann tritt die Mannschaft von Trainer Raik Olbricht am Sonntag, den 22.09.2019 um 14.00 Uhr auswärts beim Neuling FC Einheit Wernigerode an. Dann will die Mannschaft um Mannschaftskapitän Marcus Rauer endlich wieder punkten. Dabei hoffen unsere Männer an einem Sonntag auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer Fans. Also nächsten Sonntag auf nach Wernigerode! Auf geht`s VfB!

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Verein

 

Jetzt VfB Mitglied werden

vfb alle 1300x580

Gleich anmelden &  Vorteile sichern

Vereinsspielplan

... lade Modul ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Aktuelles Spielplakat

VfB Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Vorlage HP Veranstatungen

VfB Vereins- Feriencamp

Informationen zu den Feriencamps 2021 erhalten Sie im Sportbüro des VfB!!

 

Fussball aktuell

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Besucher ab 1.02.2019

HeuteHeute435
Diese WocheDiese Woche2947
MonatMonat6872
GesamtGesamt483636
Gäste 53

1.Männer Tabelle

... lade FuPa Widget ...
VfB 1906 Sangerhausen auf FuPa

Die Macht der Berg- und Rosenstadt